Eva Zahn & Volker A. Zahn
Drehbuchautoren



Aktuelles


Beim internationalen TV-Festival von Bar in Montenegro wurde das von Eva Zahn und Volker A. Zahn geschriebene und bereits mehrfach ausgezeichnete ARD-Drama „Ihr könnt euch niemals sicher sein“ noch einmal mit zwei Hauptpreisen bedacht: Hauptdarsteller Ludwig Trepte (links, mit Leonard Lansink) gewann den „Best Actor-Award“ für seine außergewöhnliche  Darstellung eines unter Amok-Verdacht stehenden Jugendlichen.
In der Wettbewerbs-Kategorie „TV Drama“ wurde die Cologne Film-Produktion zudem mit einer „Bronze Olive“ gewürdigt: „For a well balanced narrative about many challenges teenagers face today in Germany, but also elsewhere in the developed world particularly when confronted with distrust and lack of understanding from parents and school education authorities.“
Mehr Infos zum Festival unter: http://www.tvfestbar.com
Kommentar schreiben

ver.di-Fernsehpreis 2009: Feierliche Verleihung in Leipzig

ver.di-Preis 2
Bild © Christoph Meinschäfer/Arnsberg
Bereits zum zweiten Mal nach 2001 fand am 25. Oktober die Verleihung des ver.di-Fernsehpreises in der Medienstadt Leipzig statt. In Anwesenheit des ver.di-Bundesvorsitzenden Frank Bsirske und der sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Sabine von Schorlemer, wurden Eva Zahn und Volker A. Zahn für ihr Drehbuch zu dem Amok-Drama „Ihr könnt euch niemals sicher sein“ ausgezeichnet. Den Preis in der Kategorie „Regie“ erhielt Hermine Hundgeburth für ihre Inszenierung des rheinischen Nachkriegs-Epos „Teufelsbraten“.
Der ver.di-Fernsehpreis wird jährlich an ein Fernseh- oder Dokumentarspiel jeweils in den Sparten Drehbuch und Regie vergeben. Die ausgezeichneten Filme sollen unter Wahrung künstlerischer Gesichtspunkte zeitkritische, gesellschaftspolitische oder historische Stoffe behandeln, welche geeignet sind, die politische Bildung zu vertiefen, die Urteilsfähigkeit in gesellschaftlichen Fragen zu erhöhen und die Bereitschaft zum politischen Engagement für Freiheit und Demokratie anzuregen, wie es in der Satzung heißt. Der ver.di-Fernsehpreis ist der Nachfolgepreis des am 18. April 1964 in Hamburg gestifteten Fernsehpreises der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft.
Kommentar schreiben

Der von Eva Zahn und Volker A. Zahn geschriebene ARD-Film „Ihr könnt euch niemals sicher sein“, für den die Autoren u. a. mit einem Adolf Grimme-Preis sowie dem Fernsehpreis der Gewerkschaft ver.di ausgezeichnet wurden (siehe ältere Meldungen), ist jetzt endlich auch als DVD im Handel erhältlich. Der Film erscheint in der neu gegründeten Reihe „AUSGEZEICHNET - Die Gewinner-FilmEdition“ von Edel Germany (Trailer unter: http://www.youtube.com/watch?v=ZwDlxLtFIUE) und kostet rund zehn Euro. 
Übrigens: Das Drehbuch zum Film steht unter „Leseproben“ als pdf-Dokument zum Download bereit.
1 Kommentar

Top-Quote für den Samstagskrimi von Eva Zahn und Volker A. Zahn: Mit 6,82 Millionen Zuschauern erreichte die Episode „Das große Fressen“ aus der Krimireihe „Ein starkes Team“ die größte Reichweite seit Bestehen des Formats. Auch beim jungen Publikum fand das Familiendrama hohen Zuspruch: 1, 38 Millionen Zuseher zwischen 14 und 49 Jahren bescherten dem Zweiten einen ungewohnt hohen Marktanteil von 11, 8 Prozent in der so genannten werberelevanten Zielgruppe.
Regisseur René Heisig inszenierte, an der Seite von Maja Maranow (Verena Berthold) und Florian Martens (Otto Garber) spielten in den hochkarätig besetzten Episodenhauptrollen unter anderen Friedrich von Thun, Andreas Pietschmann, Marie-Luise Stahl, Max Urlacher und Jenny Schily.
„Unprätentiöse, aber konzentrierte Krimi-Unterhaltung“, urteilt das Branchen-Magazin „Blickpunkt:Film“ und resümiert: „Andernorts kommt Gesellschaftskritik in der Regel bei weitem nicht derart leichtfüßig daher.“
Kommentar schreiben

Der Preissegen geht weiter: Nach dem Adolf-Grimme-Preis, der Eva Zahn und Volker A. Zahn Anfang April in Marl überreicht wurde, erhalten die beiden Autoren für ihr Buch zum Amok-Drama „Ihr könnt euch niemals sicher sein“ nun auch den diesjährigen Fernsehpreis der Gewerkschaft ver.di. Die Preisverleihung findet am 24. Oktober in Leipzig statt.
Die Dienstleistungs-Gewerkschaft prämiert Drehbuch und Regie von zwei Fernsehfilmen, „die unter Wahrung künstlerischer Gesichtspunkte zeitkritische, gesellschaftspolitische oder historische Stoffe behandeln, welche geeignet sind, die politische Bildung zu vertiefen, die Urteilsfähigkeit in gesellschaftlichen Fragen zu erhöhen und die Bereitschaft zum politischen Engagement für Freiheit und Demokratie anzuregen“.
Auch in Österreich wurde der Film von Eva Zahn und Volker A. Zahn jetzt ausgezeichnet: Bei einer prunkvollen Verleihung in der Wiener Hofburg nahmen die Autoren gemeinsam mit Regisseurin Nicole Weegmann und Schauspielerin Jenny Schily die ROMY für den „besten TV-Film des Jahres“ in Empfang. Der bedeutendste österreichische Fernsehpreis wird von der Zeitung „Kurier“ vergeben, zu den diesjährigen Preisträgern zählten u. a. Götz George, Monica Bleibtreu, Stefan Raab und das Team von „Switch Reloaded“.
Beim „International TV Film and Fiction Festival“ in Valladolid, dem bedeutendsten spanischen Wettbewerb dieser Art, wurde die WDR-Produktion Ende Juni mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet, und beim 5. Festival des deutschen Films in Ludwigshafen, wo der Film in der Kategorie „Lichtblicke“ an den Start ging, gewann „Ihr könnt euch niemals sicher sein“ den begehrten Publikumspreis.
Einziger Wermutstropfen: Bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises konnte sich „Ihr könnt euch niemals sicher sein“ in der Kategorie „Bester Fernsehfilm“ leider nicht gegen die Teamworx-Produktion „Mogadishu“ durchsetzen. Auf dem Foto links: Hauptdarsteller Ludwig Trepte
Kommentar schreiben